Select Page

Es herrscht große Freude im Lager der TuS Metzingen, denn mit Delaila Amega konnte eines der größten europäischen Talente auf der Rückraummitteposition um weitere 2 Jahre an den Verein gebunden werden. Vor drei Jahren kam die heute 21-jährige von Quintus ins Ermstal und war zu Beginn hinter Anna Loerper die Nummer 2 auf der Spielmacherposition. Inzwischen ist die 1,69 m große Niederländerin aus dem Spiel der Tussies nicht mehr weg zu denken. Vor allem ihre dynamische Spielweise und der explosive Unterarmwurf macht sie für die Gegenspielerinnen in der Bundesliga und auf internationalem Parkett unberechenbar. Zuletzt konnte sie nicht nur ihre Mitspielerinnen immer wieder exzellent in Szene setzen, sondern trug mit ihren 4,7 Treffern pro Spiel maßgeblich zum Erfolg der Pink Ladies bei. Am gestrigen Freitag unterschrieb „Del“ einen neuen Vertrag bis zum Jahr 2021.

„Es ist großartig und wir freuen uns über ihre Entscheidung. Wir haben Delaila hier in Metzingen aufgebaut und für sie diesen Weg geebnet, was sie uns nun mit ihren guten Leistungen zurückgibt. Ihre Vertragsverlängerung ist ein wichtiges Zeichen und zeigt, dass sie mit uns noch einiges erreichen will“, so Ferenc Rott.

Delaila Amega zu ihrer Entscheidung:
„Ich fühle mich in Metzingen sehr wohl und gerade in dieser Saison macht es mir besonders Spaß. André ist ein guter Trainer und macht ein sehr anspruchsvolles Training, was ich gut finde.
Ich brauche das, um mich stetig zu verbessern. Auch das in mich gesteckte Vertrauen tut mir und meinem Spiel gut und ich hoffe, dass dies noch lange anhält. Außerdem sind die Fans und unsere Heimspiele etwas Besonderes, diese Stimmung erlebt man nicht in vielen Handballhallen.“