Select Page

Für die TUSSIES aus Metzingen standen wieder einmal zwei Handball-Schultage an.

Mit dabei wie bei jeder dieser Aktionen, die AOK Neckar-Alb. Besucht wurden diese Mal am 13. März die 7 Keltern Schule in Metzingen und am 15. März in der Bruckenackerschule in Bernhausen. In beiden Schulen zusammen hieß es an diesen Tagen für über 200 Kinder aus sieben verschiedenen Klassen der Stufen eins bis vier den Handballsport aus nächster Nähe kennen zu lernen und Profis zum anfassen zu haben. Cheftrainer André Fuhr und seine TUSSIES begeisterten die Kinder zu Beginn der jeweiligen Stunde mit einigen motorischen Übungen zum Aufwärmen. „Es scheint gar nicht so leicht zu sein, den Ball überm Kopf rückwärts zu drehen und gleichzeitig beim Laufen die Knie zu heben und einen bestimmten Takt zu halten“ stellte der Direktor der Bruckenakcerschule fest. Aber schon das machte den Kindern Spaß und sie meisterten die Aufgabe hervorragend. Im anschließenden Wurfwettkampf mussten Hütchen vom großen Kasten geworfen und der Kasten immer um ein Teil verkleinert werden. Präzisions- und Teamarbeit also. Was natürlich nicht fehlen durfte und den Kids sicher den größten Spaß gemacht hat, war ein Handballspiel – mit einem für Kinder vereinfachten Regelwerk im vier gegen vier plus Torwart auf dem kleinen Feld. Damit keiner Angst haben musste ins Tor zu gehen, wurde mit einem eigens für den Kinderhandball konzipierten Knautschball gespielt. „Ihr habt bei den Kids und den Lehrern einige Begeisterung für den Handballsport geweckt.“, sagte Monika Müller Sportlehrerin an der Bruckenackerschule in Bernhausen, „Unser Dank geht auch an die AOK Neckar-Alb, die diese tolle Aktion so freundlich unterstützt hat.“ Nachdem so mancher Torerfolg gefeiert wurde und Trainer und Spielerinnen durchaus auch einige Talente ausgemacht haben, hoffen die TUSSIES natürlich, dass einige der Kinder durch den AOK-Handball  den Weg in die Vereine finden und ihr gefundenes Talent weiter ausbauen.

Bilder können wir leider aus datenschutzrechtlichen Gründen hier nicht veröffentlichen. Wir können aber garantieren, dass wir ganz viele strahlende Kindergesichter auf den Fotos festhalten konnten.