Select Page

TUSSIES erfüllen ihre Pflicht

Am Samstagabend wurden die TUSSIES beim 1.FSV Mainz 05 den Erwartungen gerecht und setzten sich mit 38:21 durch.

Torreicher Start

Die Anfangsphase der Partie lebte von einem hohen Tempo. Die Rott-Schützlinge kamen über die erste Welle immer wieder zu schnellen Toren über Haggerty und Flügelflitzerin van Wetering. Hinten boten sich zu Beginn jedoch Lücken für die Gastgeberinnen, folgerichtig stand es in der zwölften Spielminuten 6:9 für die Pink Ladies. Dass die Ermstälerinnen sich dann im weiteren Spielverlauf weiter absetzen konnten, konnte auch eine Mainzer Auszeit beim 6:10 nicht verhindern. Durch einige Paraden im Tor von Nicole Roth und Toren durch Niederwieser und Kapitänin Zapf stellten die TUSSIES zur Pause auf 9:17.

Torregen geht weiter

In der zweiten Halbzeit ging es weiter wie im ersten Spielabschnitt. Eine gute Abwehr sorgte für Ballverluste beim Gegner und führte zu einfachen Torchancen. Bis zur Auszeit von Edina Rott in der 45.Minute, schraubten die TUSSIES das Ergebnis auf 14:27. Diese deutliche Führung nutzte die Kommandogeberin der Metzingerinnen, um den jungen Spielerinnen reichlich Spielzeit zu geben. Die nun junge TuS- Mannschaft knüpfte nahtlos an und sorgte für den 38:21 Endstand.

Trainerin Edina Rott war nach dem Spiel sehr zufrieden mit ihrer Mannschaft:
„Wir haben das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. Das Tempospiel hat über 60 Minuten gut funktioniert. In der Abwehr haben wir etwas Zeit gebraucht, um im Spiel anzukommen. Heute konnten sich auch die jungen Spielerinnen beweisen und sie haben alle einen guten Eindruck hinterlassen. Es war eine souveräne Leistung von uns!“

Für die TUSSIES geht es am 07.11 im DHB-Pokal daheim gegen Ketsch weiter.

FSV Mainz 05: Kolundzic N., Janssen (beide Tor) – Gangel, Dorsz (3), Michailidis, Hampel (2), Guter, Hartstock (3), Jacobs (1), Adeberg, Grossheim, Burkholder (3), Fischer(4/4), Kolundzic T., Klobucar (5)
TUSSIES: Kohorst, Roth (beide Tor) – Zapf (7/1), v. Wetering (10),
Degenhardt (1) , Albek (1), Niederwieser (2), Weigel (3), v. d. Baan (3), Hübner (2), Brøns Petersen (4/3), Haggerty (3), Rott (2)
Zeitstrafen: Michailidis, Burkholder – van Wetering 7-Meter: Fischer (4/4) – Zapf (1/1), Brøns Petersen (3/3)
Schiedsrichter: Rosana Sug , Sophia Janz
Zuschauer: 0