Select Page

Metzingen gewinnt Krimi in Buxtehude

Das zweite Auswärtsspiel in Folge wird erneut ein enger Schlagabtausch, dieses Mal mit dem besseren Ende für Metzingen. Die TUSSIES gewinnen beim Buxtehuder SV mit 26:28 (13:14).

Chance vertan sich abzusetzen

Wie bereits in Oldenburg fanden die TUSSIES anfangs nicht gut in die Partie. Nach drei Minuten stand es schon 3:1 für den Gastgeber. Erst danach kehrte etwas mehr Ruhe ins Spiel der Metzingerinnen und auch die Abwehr stand nun geschlossener. Beim 5:6 gelang die erste Führung und beim 6:8 schien alles in die richtige Richtung zu laufen. Leider wurden in genau dieser Phase einige tolle Torchancen ausgelassen oder der Ball wieder leichtfertig vertändelt. Somit gelang Buxte zügig der Ausgleich und sogar der Führungstreffer zum 11:10. Immerhin wurde bis zur Pause die Führung zurückerobert und beim Stand von 13:14 gab es den Seitenwechsel.

Spannung unnötig hochgehalten

Die zweite Halbzeit war zu Beginn ein wilder Schlagabtausch. Auf beiden Seiten vielen schnelle Tore, dabei legte Metzingen immer mit einem vor und der BSV glich umgehend aus. Das Tempo verlangsamte sich zwar wieder, aber der Spielstand-Rhythmus blieb unverändert. Führung TUSSIES – Ausgleich Buxte. Jedes Mal, wenn die Möglichkeit bestand sich weiter abzusetzen, wurde diese ausgelassen. Zum Glück konnte die Mannschaft von Trainer Dirk Leun ebenfalls nie die Chance ergreifen mal selbst in Führung zu gehen. Somit bog das Spiel beim Stand von 25:25 und verbleibenden fünf Minuten auf eine nervenaufreibende Schlussphase ein. Ein Glück, dass genau in dieser Phase ein zwei Tore Vorsprung (25:27) gelang. Zwar kam der BSV noch mal auf ein Tor ran, aber Anna Albek behielt die Nerven beim 7-Meter und Madita Kohorst gelang eine spielentscheidende Parade zum 26:28 entstand.

Weiterhin viel Arbeit

Das wichtigste an diesem Tag sind natürlich die zwei Punkte, die nach der Auftaktniederlage unbedingt erkämpft werden mussten. Am Ende ist das gelungen, Verbesserungspotenzial sah Trainerin Edina Rott natürlich dennoch: „Wir sind eine junge Mannschaft und das führt immer wieder zu Schwankungen. Aber wir müssen lernen damit besser umzugehen, vor allem in Phasen, in denen wir die Chance haben uns abzusetzen, müssen wir das besser ausnutzen. Heute zählt für mich aber trotzdem erst Mal der Sieg, ich hoffe das gibt uns mehr Sicherheit und ab Montag werden wir dann weiter daran arbeiten uns zu verbessern.“

Buxtehuder SV: Rüther, Filter, Süchting, Heldmann (5), Fischer (4), Düvel, Antl (2), Scherer, Ossenkopp (1), Lott (5), Schneider, Prior, Prittzwitz, Golla, Müllern-Korn (9/8)

TUSSIES: Kohorst, Roth, Zapf (1), Pandza (3), Quist (1), v. Wetering (5), Degenhardt, Albek (1), Niederwieser (3), Weigel (3), v. d. Baan, Hübner (3), Brøns (3/1), Haggerty (1), Rott, Korsos (4/1)

Zeitstrafen: Scherer, Müller-Korn – Haggerty (2)
7-Meter: 8/8 – 3/4 Korsos scheitert

Pokalauslosung bringt BaWü-Derby

Am Freitag wurde die erste Runde im DHB-Pokal ausgelost. Die TUSSIES empfangen die Kurpfalzbären aus Ketsch. Gespielt wird am Wochende vom 07./08. November.