Seite auswählen

TUSSIES starten mit Auswärtserfolg in die Saison

Mit einem 31:28-Auswärtssieg und den ersten zwei Punkten im Gepäck reisen die Bundesliga Handballerinnen der TuS Metzingen aus Rosengarten zurück.

Viele Tore in der ersten Halbzeit

Von Beginn an dominierten auf beiden Seiten die Offensivreihen das Geschehen in der Nord- Heide-Halle in Rosengarten. Spielführerin Marlene Kalf eröffnete das pinke Torkonto der Saison 2021/22.Doch die Luchse schafften es in Person von Sarah Lamp zu antworten und es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Silje Brøns Petersen sorgte in Überzahl per Schlagwurf aus dem Rückraum zur ersten Zwei-Tore-Führung (2:4 – 6. Min).

Wer jetzt von einen Sturmlauf der Pink Ladies ausging, lag leider daneben. Das Heimteam ging beim Stand von 6:5 zum ersten Mal in Front, der Rückstand aus Sicht der Ermstalhandballerinnen hatte bis zur Auszeit von Edina Rott in der 13.Minute (8:7) bestand.

Nicole Roth im TUSSIES-Tor wehrte drei Bälle der Gastgeberinnen ab und verhalf ihrem Team zur erneuten Führung durch Kalf aus sieben Metern.
Nach zwanzig Minuten sah Anna Albek, die kurz zuvor erst eingewechselt wurde, die rote Karte. Die junge Ungarin hatte ihre Gegenspielerin mit der Hand im Gesicht erwischt, der Feldverweis war sicherlich eine ziemlich harte Entscheidung.

Auf die eigene Unterzahl folgte für die Mannschaft von Edina Rott eine doppelte Überzahl, welche in eine 13:16-Führung und zum Halbzeitstand von 14:16 resultierte.

Metzingen mit längerem Atem

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit blieb die Partie umkämpft. Madeleine Östlung machte mit ihrem ersten Tor im pinken Dress das 16:18 (34.Min). Trotz des hohen Tempos, dass die Pink Ladies an den Tag legten, hielten die Luchse dagegen und ließen sich nicht abschütteln. Immer wieder nutzen sie die technischen Fehler der TUSSIES.

Nach einer Parade von Neuzugang Rebecca Nilsson nahm TuS-Trainerin Rott ihre zweite Auszeit (23:26 – 50.Min). Das Timeout fruchtete, Metzingen konnte sich auf 25:29 absetzen und zwang Luchse-Coach Prelcec zu seiner zweiten Auszeit. Lena Degenhardt sorgte drei Minuten vor Ende mit dem 26:31 für die Entscheidung, Rebecca Nilssons anschließende 7- Meter-Parade besiegelte den Auswärtserfolg. Am Ende hieß es 28:31 für die TUSSIES.

Stimmen zum Spiel:

Edina Rott:
„Ich bin froh, dass wir die zwei Punkte geholt haben. Wir haben gut gekämpft und uns auch von unseren eigenen Fehlern nicht beunruhigen lassen. Dennoch haben wir noch viel Arbeit vor uns, freuen uns aber über den erfolgreichen Start in die neue Saison. Wir wollen nächste Woche im Heimspiel gegen Bad Wildungen direkt nachlegen!“

Marlene Kalf:
„Das erste Ligaspiel ist immer eine große Herausforderung, egal gegen wen man spielen muss. Wir sind sehr froh darüber, dass wir die ersten Punkte mit nach Hause nehmen. Wir wissen natürlich, dass noch nicht alles rund lief und wir an uns arbeiten müssen, aber am Ende des Tages haben wir die Aufgabe erfüllt und die zwei Punkte geholt.“

Lena Degenhardt:
„Rosengarten hat lange dagegengehalten und wir haben es nicht geschafft uns abzusetzen. Unsere Abwehr stand in der zweiten Halbzeit etwas besser und wir haben uns durch viel Kampf letztendlich den Sieg gesichert. Es war nicht unser bestes Spiel, am Ende zählen aber die zwei Punkte.“

Rosengarten: Lobig, Ludwig (beide Tor) – Cronstedt (1), Schulz (6), Nielsen (6), Harms (1), Lamp (2), Berndt (6/4), Pieszkalla (1), Kilian, Axmann, Hauf (3), Herbst (2)

Metzingen: Roth, Nilsson (beide Tor) – Kalf (8/4), Pandza (5), Degenhardt (3), Albek, Juuhl Svensson (3), Bergfeld, Weigel, van der Baan, Hübner (1), Petersen (5), Obradovic , Symanzik, Nocun (5), Östlund (1)

Zeitstrafen: Schulz, Lamp, Berndt, Axmann, Hauf (2) – Pandza, Juuhl Svensson, rote Karte: Albek (20. Min)
Schiedsrichter: Jannik Otto & Raphael Piper