Select Page

Willensstarke TUSSIES gewinnen Topspiel

Mit einer tollen Energieleistung schlagen die TUSSIES den Thüringer HC mit 34:32 (13:14).
Das Spieltagsheft findet Ihr hier: https://bit.ly/3nAq1VP
Auf und Ab zu Beginn
Die Gäste starteten besser in die Partie und führten nach knapp drei Minuten mit 1:4. Die Pink Ladies kämpften sich auf 4:4 zurück, vor allem Bo van Wetering netzte für die
Ermstälerinnen ein. Es war ein ständiges Auf und Ab in der Öschhalle, Edina Rott musste eim 4:9 in der zwölften Minute zur ersten Auszeit greifen.
„Den Start haben wir verschlafen, aber wir haben uns ins Spiel zurückgekämpft.“ Bis zur Halbzeit entwickelte sich das Spiel zu einem offenen Schlagabtausch, bei dem die
Gäste immer wieder eine drei-Tore-Führung halten konnten. Mit gelungenen Abwehraktion und schnellen Toren konnten die TUSSIES auf 13:14 zur Pause stellen.

Spannend bis zum Schluss
 
Die Rott-Schützlinge kamen hochmotiviert aus der Pause und erzielten per 3:0-Lauf ihre erste Führung. Der zweite Spielabschnitt sollte zu einem Hin und Her werden. Immer wieder
war es die überragende Jerabkova, die für die Gäste erfolgreich war. Von einem 24:22 kämpften sich die Gäste wieder auf ein 29:31 zurück. Spielentscheidend war hier ein Tor in
Unterzahl von Tamara Haggerty die ein Anspiel von außen von Zapf zum Anschlusstreffer verwertete. Ein Schlagwurf von Weigel und Kontertore durch van Wetering und Pandza
stellten auf 33:31 eine Minute vor Schluss. In einer spannenden Schlussphase behielten die TUSSIES einen kühlen Kopf und siegten verdient mit 34:32.

Stimmen zum Spiel
Maren Weigel:

„Wir haben bis zum Ende gekämpft und uns dafür belohnt. Wir gehen mit einem richtig guten Gefühl in die EM-Pause und freuen uns auf die kommenden Aufgaben.“
Anika Niederwieser:
„Es war eine tolle Teamleistung und ein verdienter Sieg. Der THC hat uns das Leben richtig schwer gemacht, dennoch haben wir im Angriff immer wieder Lösungen gefunden.“

Marlene Zapf:

„Wie zu erwarten, war es ein hart umkämpftes Spiel. Wir sind immer wieder zurückgekommen und haben uns für die harte Arbeit der letzten Wochen belohnt.“TUSSIES: Kohorst, Roth (beide Tor) – Zapf (8/2), Pandza (2), Quist, v. Wetering (8), Degenhardt, Niederwieser (3), Weigel (5), v. d. Baan, Brøns Petersen (5),
Haggerty (3), Rott, Korsos
Thüringer HC: Davidsen, Blazek (beide Tor)- Lopes, Ekenman-Fernis (2), Scheffknecht (2), Iskit (2), Großmann (4), Rühl, Kündig (4), Huhstock, Neidhart (1), Jerabkova (14/4), Huber (3)
Zeitstrafen: Degenhardt – Ekenman-Fernis
7-Meter: 2/4 (Zapf und Petersen verwerfen) – 4/4
Schiedsrichter: Julian Köppl, Denis Regner
Zuschauer: 0