Select Page

Am morgigen Mittwochabend gastieren die TUSSIES Metzingen beim Champions League Teilnehmer Borussia Dortmund (19:30 Uhr).

Dortmund als klarer Favorit

Der Gegner der Pink Ladies ist mit drei deutlichen Siegen gegen Aufsteiger Buchholz- Rosengarten, Oldenburg und Buxtehude perfekt in die Saison gestartet.
Auch in der EHF Champions League gab es, für das mit niederländischen Weltmeisterinnen gespickte Team, am dritten Spieltag den ersten Sieg.

Dass die TUSSIES auch als Underdog den Ton angeben können, haben sie letzte Saison bereits gezeigt, als die Mannschaft von Edina Rott den ungeschlagenen Tabellenführer mit 28:24 in der heimischen Öschhalle besiegte. Die Cheftrainerin der Ermstal-Handballerinnen weiß aber auch, dass es diese Saison ungemein schwerer wird: „Wir brauchen das perfekte Spiel, um aus Dortmund etwas Zählbares mitzunehmen. Sie hatten wenige Abgänge zu verzeichnen und haben sich auf einigen Positionen noch verstärkt. Für mich ist der BVB der klare Meisterschaftsfavorit in dieser Saison.“

Das perfekte Spiel

Wie dieses „perfekte“ Spiel aussieht erklärte Edina Rott auch: „Wir müssen unsere technischen Fehler auf ein Minimum reduzieren, denn diese werden über Gegenstöße eiskalt bestraft. Im Angriff wollen wir mutig sein, das Tempo mitgehen und versuchen freie Abschlüsse zu finden. Defensiv braucht es eine Leistung wie in der Vorsaison gepaart mit einer guten Torhüterleistung. Wenn wir das Alles zusammenbringen, haben wir eine Chance Punkte mit nach Metzingen zu nehmen.“

Bis auf die Langzeitverletzte Marija Obradovic, können die Pink Ladies auf ihren vollen Kader zugreifen. Alle Nationalspielerinnen sind von ihren Lehrgängen gesund und wohlbehalten zurückgekehrt. Auch der BVB muss lediglich auf die am Kreuzband verletzte Delaila Amega verzichten. Das heißt, beide Teams rücken mit der vollen Kapelle an und man darf mit Sicherheit ein attraktives und temporeiches Handballspiel erwarten.