Select Page

Nach der Niederlage zum Auftakt in Oldenburg. Geht es für die Mannschaft von Edina Rott in ihrem zweiten Saisonspiel erneut in den hohen Norden. Die TUSSIES gastieren am Samstag um 16:00 Uhr beim Buxtehuder SV.

Zwei Mannschaften auf ähnlichem Niveau

Genauso wie die TuS Metzingen, hat der BSV bereits vermeidbare eine Niederlage zu buche stehen. Nach einem Heimsieg gegen Neckarsulm, mussten sich die Hansestädterinnen überraschend beim Aufsteiger in Halle geschlagen geben. TUSSIES Kommandogeberin Edina Rott sieht Ähnlichkeiten zwischen ihrer Mannschaft und dem kommenden Gegner: „Buxtehude hat, wie wir, eine Mischung aus vielen jungen und ein paar erfahrenen Spielerinnen, daher kommen auch die Schwankungen in den Ergebnissen. Ich denke es wird ein Spiel auf Augenhöhe mit Höhen und Tiefen. Ich hoffe natürlich, dass die Höhen auf unserer Seite überwiegen. Die Trainingswoche war gut und wir wollen am Samstag die ersten zwei Punkte holen.“

Achter Sieg in Folge?

Wenn man der Statistik der jüngeren Vergangenheit glauben mag, dann stehen die Chancen auf einen Sieg der Pink Ladies gut. Die letzten sieben Duell gegen den DHB-Pokalsieger von 2017 konnten die TUSSIES alle für sich entscheiden. Worauf es ankommt, um auch das achte Spiel in Folge gegen den BSV zu gewinnen, konnte die TuS-Trainerin direkt beantworten: „Unsere Abwehr muss von Beginn an viel aggressiver und beweglicher sein. Buxtehude geht gerne ins Tempo, das müssen wir mit einer schnellen Rückzugsbewegung unterbinden. Im Angriff möchte ich das wir mutiger sind und die einfachen Ballverluste vermeiden.“

Für beide Mannschaften wird es sicherlich ein schwere Partie werden und die Zuschauer
können sich sicherlich auf ein temporeiches Handballspiel freuen. Ob Edina Rott am
kommenden Spieltag wieder auf ihre Kapitänin und deutsche Nationalspielerin Marlene Zapf
zurückgreifen kann ist noch fraglich. Zapf trainierte nach einem Muskelfaserriss wieder mit
dem Team, der Einsatz am Samstag ist aber noch offen.